Egg-Bottle Competition 2015





Die Competition

Schon im 19. Jahrhundert nutzten wir die einmalige Form der Egg-Bottle zur Lagerung kohlensäurehaltiger Schweppes-Produkte. Jetzt waren Deutschlands und Österreichs Bartender gefragt. Die Aufgabe an die Profis lautete: Zeigt uns eure Drinks, die ihr mit der Schweppes Egg-Bottle und einem Schweppes Filler zubereitet. Herausgekommen sind tolle Drinks mit außergewöhnlichen Zutaten und vielfältigen Geschmackserlebnissen.

Unsere hochkarätig besetzte Jury traf sich nun in Köln, mixte die Top 10 nach und kürte die Sieger. Rezepte zum Selbermachen, Fotos vom Event und Bewertungen finden Sie nun hier.


Die Jury

Stephan Hinz (Cocktailkunst, Little Link): Der preisgekrönte Gastronom aus Köln hat mit seinem Buch „Cocktailkunst – die Zukunft an der Bar“ den literarischen Meilenstein für innovative Bartechnik gesetzt.

Rüdiger Seifert (Schweppes): Unser nationaler Verkaufsleiter für die Trend- und Szenegastronomie liebt es, hochwertige Drinks in außergewöhnlichen Bars zu genießen.

Dennis Wolf (Bar Raclette, Solar): Diverse Wettbewerbe konnte der erfahrene Barmanager bereits für sich entscheiden und steht für Barkultur auf höchstem Niveau.

Oliver von Carnap (Reichenbach): Vom P1 und der legendären Trinkhalle, über das Hotel Lux bis zur Bar Reichenbach hat von Carnap sich als Münchner Barinstanz bewiesen und macht mittlerweile auch international von sich reden.

im Bild: Stephan Hinz(v.l.),Rüdiger Seifert, Dennis Wolf, Oliver von Carnap

Der Sieger:

Tropical Cyclone

von Nils Halfap / Lux Bar in Münster

Die Idee: Nils kreierte eine tropisch-wilde Mischung als Basis für den Drink. Da er in einer Restaurant-Bar arbeitet, die einen Schwerpunkt auf gegrillten Gerichten hat, grillte er Ananas und Mango im Holzkohleofen. Zwei Wochen lang ließ er diese Zutaten zusammen mit einer Vanilleschote, ein paar XT4 Holzchips, zwei Flaschen Gosling Black Seal Rum und einer Flasche Grand Marnier in unserer Egg-Bottle reifen.

Die Zutaten:
Egg Bottle Mix:
2 Flaschen Gosling Black Seal Rum
1 Flasche Grand Marnier
1 gegrillte Ananas
1 gegrilte Mango
1 Vanilleschote
ein paar (4-5 Gramm) XT4 Holzchips

Der Drink:
5 cl Egg Bottle Mix
1,5 cl Limettensaft

Glas: Highball Glas
Garnitur: flambierte Ananasspalte

Shaken und auf ein mit Eiswürfeln und Ginger B. gefültes Highball Glas floaten.


Das Urteil der Jury:
„Nils Halfap präsentierte mit dem Tropical Cyclone einen modernen Twist auf den Dark & Stormy. Dabei sorgen Mango und Ananas für volle Fruchtigkeit, abgerundet von etwas Vanille. Zusätzliche Tiefe gewinnt der Drink durch eine Lagerung mit Holzchips in der Schweppes Egg Bottle und das würzige Schweppes Ginger B. Besonders gefiel der Jury die Einbindung technischer Möglichkeiten aus dem angeschlossenen Restaurant.“


Platz 2:

Via Con Me

von Phil von Kretsche und Lee Daniel Hobbs / Good Old Days Dance Bar in Hamburg

Die Idee: „Ein Drink wie eine Cabriofahrt durch die Toskana“, behaupten seine Erfinder. Um einen Reifungsprozess in der Egg-Bottle zu bekommen, fügten sie Buchenholzchips hinzu, zum Gin kam Thymian und Rosmarin hinzu. Der Drink ist nun fester Bestandteil der Getränkekarte in der Hamburger Bar.

Die Zutaten:
4 cl Beefeater 24
2 cl Lillet
1 cl st germain
30 Gramm getoastete Buchenholz Chips
5 Gramm Wacholderbeeren und 7 Gramm Koriandersamen
jeweils 5 Zweige Rosmarin und Thymian

Alle Zutaten in die Flasche geben und 3 Tage lang Ziehen lassen. Anschließend 6 cl in ein mit Würfeleis gefülltes Weinglas geben und 6 cl Schweppes Dry Tonic dazugeben, mit Campari Red und Rosmarin (in Gin getränkt) garnieren und den Zweig flambieren.

Glas: Bauchiges Weinglas
Garnitur: Dehydriertes Campari OrangenRad in Gin getränkter Rosmarin Rosmarin ( Flambiert)

Das Urteil der Jury:
„Mit dem Via Con Me entwickelten Phil von Kretsche und Lee Daniel Hobbs eine komplexe Gin Tonic-Variante. Durch den Einfluss von Buchenholz und die Aromatisierung mit Thymian und Rosmarin erhält der Drink eine ungekannte Tiefe. Dennoch wurde auch der richtige Süßeanteil nicht vergessen und die Koriandersamen sorgen für einen langen Nachhall.“


Platz 3:

Woody Westbourne

von Daniel Pitthan / Mojitos Fine Cocktailbar in Düsseldorf

Die Idee: Diesen Drink widmete Bartender Daniel Pitthan seinem Hund Woody. Dazu verwendete er nur Zutaten, die ihn bei seiner Arbeit schon jahrelang begleiten und zu denen er steht – so wie zu Woody. Herausgekommen ist ein fruchtig, frischer Sommerkruster.

Die Zutaten:
5 cl Martin Millers
1,5 cl Zuckersirup
1 cl Luxardo Marashino
0,5 cl Violette Liquer
1/4 Stk. Zitrone
2 ds Gin Barrel Age Bitters
2 Zweige fr. Thymian
fill mit 5 cl Schweppes Dry Tonic

Glas: Weinglas
Garnitur: Zuckerrand, Zitronezeste, Thymianzweig

Das Urteil der Jury:
„Die Grundidee des Woody Westbourne liegt irgendwo zwischen den Klassikern Aviation und Crusta, aufgefüllt mit Schweppes Dry Tonic. Das Rezept glänzt durch eine feine Balance aus Süße und Säure, wobei die Liköranteile gut eingebunden werden. Der Thymian sorgt für die richtige Frische und das Schweppes Dry Tonic sorgt für ein angenehm herbes Gegengewicht.“