ICH BIN MINDESTENS 18 JAHRE ALT.

Unter den Rezepten sind viele Cocktails, die Alkohol enthalten. Da wir bei Schweppes den Jugendschutz sehr ernst nehmen, bitten wir Sie anzugeben, ob Sie bereits 18 Jahre alt sind.

Verwendung von Cookies

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können verwendet Krombacher.de Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Diese Webseite verwendet Cookies, um das Nutzungsverhalten zu analysieren und die Nutzererfahrung zu verbessern. Bei Klick auf „notwendige Cookies“ setzen wir nur essentielle Cookies (diese Cookies sind unbedingt notwendig, damit Sie auf der Website navigieren und ihre Funktionen und Services nutzen können) - bei „alle Cookies“ sonst auch nicht-essentielle (diese Cookies helfen uns, unser Onlineangebot zu verbessern und wirtschaftlich zu betreiben). Nähere Informationen zu der Verwendung von Cookies können unserer Datenschutzerklärung entnommen werden.
notwendige Cookies
alle Cookies

Schweppes Pimm's No.1 Cup

würzig.
200
ml
6%
Vol

Zutaten

  • Schweppes American Ginger Ale (15 cl)
  • Pimm`s No 1 (5 cl)
  • Apfel/Äpfel
  • Orangenscheibe(n)
  • Gurkenscheibe(n) (1 Stück)
  • Minzblätter
  • Zitronenscheibe(n)
  • Eiswürfel

Zubereitung

Einige Eiswürfel in ein Longdrinkglas geben und den Pimm's No 1 dazugießen. Mit Schweppes Ginger Ale auffüllen. Je eine halbe Orangen- und Zitronenscheibe, eine Cocktailkirsche und (klassisch) eine Gurkenscheibe dazugeben.

Eigenschaften

Geschmack: würzig
Art: Longdrink
Schwierigkeit: mittel

Britischer gehts nicht: Pimm’s No. 1 Cup Rezept

Im Glas wird Pimm’s mit Ginger Ale gemischt und mit frisch geschnittenen Sommerfrüchten serviert. Ein Drink, um auf den Frühling anzustoßen!

Pimm’s No. 1 Cup Rezept

Pimm’s ist das englische Sommergetränk schlechthin, die perfekte Mischung aus frischen Sommerfrüchten und einer sprudelnden Mischung aus Pimm’s und Schweppes American Ginger Ale! Das Rezept macht sich gut für den April, wenn der Himmel konstant zwischen Sonne und Regen hin und her schwingt und sich eigentlich nicht entscheiden kann. Britischer Sommer sozusagen. Vielleicht auch ein bisschen Frühling. Beim Frühling denken die Briten eigentlich sofort an Pimm’s, das ist so Tradition.

Pimm’s: ohne Gurke kein Cup!

Der Pimm’s Cup geht Hand in Hand mit dem Pimm’s Likör, der eine funktioniert ohne den anderen schließlich nicht. James Pimm besaß im 19. Jahrhundert in London eine Austernbar, dort erfand er den Pimm’s Likör 1823 als „Gesundheitstonikum”. Die genaue Rezeptur ist natürlich streng geheim, aber angeblich soll Pimm’s No. 1 neben Gin noch Orangenlikör, Zitronenschalen, Curry, Nelken, Kräuter und verschiedene Wurzelarten enthalten. Der Likör schmeckt ein bisschen, wie eine Art alkoholischer Eistee. Pimm’s stellt verschiedene Varianten her, Nr. 2 wird aus Whiskey hergestellt, No. 3 auf Brandy Basis, Nr. 4 aus Rum, Nr. 5 aus Roggen und No. 6 aus Wodka. Meist verkauft und am beliebtesten ist allerdings der Nr. 1.

Ein Pimm's Cup, das Getränk hat nämlicher seltsamerweise den gleichen Namen wie der Likör, wird traditionell in einem Longdrinkglas serviert. Geschnittene Sommerfrüchte, Eiswürfel und Limonade dürfen natürlich nicht fehlen. Vor allem die Gurke ist wichtig! Die weist auf die britische Traditiondes Borretsch und den Gins hin. Borretsch ist eine Pflanze mit essbaren Blättern, die zwar aus dem mediterranen Raum stammt, jedoch viel in England kultiviert wird. Schmecken tun die Blätter nach Gurke.  

Der Pimm’s Cup als perfekte Begleitung zum Rugby Spiel

In Großbritannien wird üblicherweise sehr süße Zitronenlimonade für den Pimm’s No. 1 Cup bevorzugt, der wird hier durch trockenen American Ginger Ale ersetzt. Das ist bekömmlicher, nicht so zuckersüß und schmeckt schön balanciert. Außerdem macht sich die Würze des Ingwers hervorragend zu den Kräutern des Pimm’s Likörs. Ein Longdrink, voller Geschmack!

Der Pimm’s schmeckt im Original tatsächlich am besten, es gibt natürlich viele Cocktails, die den Likör enthalten, aber keiner schmeckt an einem der ersten Frühlingstage so gut wie der Pimm’s No. 1 Cup. Die Früchte haben sich, nachdem das Glas geleert ist, mit der Pimm’s und Ginger Ale Mischung aufgesogen und machen sich hervorragend als snackige Begleitung zum Drink. Am besten mischt man gleich einen großen Batch von Pimm’s No. 1 Cup, lädt Freunde ein und zelebriert die Wiederkehr der Sonne mit einer Gartenparty und einem Rugby Match. Um auf James Pimm anzustoßen, versteht sich.